Mit sechzig Mut zum Neustart?

Jane Fonda, eine erfolgreiche Schauspielerin, hat eine interessante Metapher für das Älterwerden kreiert. Sie vergleicht den Prozess des Alterns mit einer Leiter, die wir stufenweise erklimmen, um zu mehr Weisheit, Gelassenheit und Authentizität zu gelangen.

Sie muss es wissen, denn sie hat sich Zeit ihres Lebens immer wieder neuen Herausforderungen gestellt.

“Gewohnheiten machen alt, jung bleibt man durch die Bereitschaft zum Wechsel”, sagte der berühmte Schauspieler Attila Hörbiger, der bis ins hohe Alter seine Visionen realisiert hat.

Allmählich haben viele Menschen, Wissenschaftler, Mediziner und Künstler erkannt, dass Älterwerden nicht unbedingt Abstieg in die Nutzlosigkeit bedeutet, sondern dass wir mit sechzig einen neuen, eigenständigen Lebensabschnitt , das “Dritte Lebensalter” beginnen. Ein Lebensabschnitt mit neuen Dimensionen, die wir losgelöst von den vergangenen Jahren betrachten sollten.

Es kann der Beginn für viele Möglichkeiten und Herausforderungen sein, wenn wir es zulassen. Leiten Sie eine Inventur Ihres Könnens und Wissens ein! Ziehen Sie Bilanz Ihrer Erfahrungen und erstellen Sie gedanklich ein Konzept, wie Sie andere Menschen damit beraten und beeindrucken können! Sie werden erstaunt sein, wie viel Anerkennung und Lob Sie erhalten. Das tut gut und steigert das Selbstwertgefühl

Ich suche für mein neues Buch Menschen, die mit sechzig einen Neustart gewagt haben. Menschen, die den Mut hatten, sich neuen Herausforderungen zu stellen, indem sie neue Fähigkeiten oder längst vergessenen Erkenntnisse eingesetzt haben, um sich einen langersehnten Traum zu erfüllen.

Schreiben Sie mir, oder rufen Sie mich an!

Ihre Eva Maria Dreykorn

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *