60plus-aktiv von A bis Z

ed-zug„Das Alter kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt,
sondern eine Geisteshaltung;

sie ist Ausdruck des Willens,
der Vorstellungskraft und der Gefühlsintensität.

Sie bedeutet Sieg des Mutes über Mutlosigkeit,
Sieg der Abenteuerlust über den Hang zur Bequemlichkeit.“

Marc Aurel

Die Wissenschaft lehrt uns, dass wir bis ins hohe Alter aktiv und lernfähig sind. Dazu müssen wir unser Gehirn trainieren und benötigen die Unterstützung der Gesellschaft, besonders die unseres direkten sozialen Umfelds.

Was jedoch schlimmer ist, ältere Menschen unterschätzen sich selbst. Leistungsfähigkeit und  Kreativität  lassen im Alter nicht nach. Statistisch gesehen hat ein heute 60 jähriger Mann ca. 19 Lebensjahre vor sich, Frauen sogar ca. 23 Lebensjahre. Genügend Zeit, um nochmals aktiv durchzustarten.

Mein neues Buch

Mein neues Buch

Ich stehe noch mitten im Leben und halte Schritt mit der Schnelllebigkeit der heutigen Zeit. Mein Gedächtnistraining ist die tägliche Herausforderung: Ich will diesen Ansprüchen gerecht werden, um nicht ins Abseits zu geraten. Respektlose Sätze, wie “Oma, das verstehst Du nicht” oder “da kannst Du nicht mitreden” sind mir fremd.

Ich habe diesen Blog “60plus-aktiv” erstellt, um ältere Menschen zu motivieren, ihre großen Erfahrungen, die Sie in ihrem Beruf oder in ihrem sozialen Umfeld gesammelt haben nicht verkümmern zu lassen. Sie können gleichaltrigen und jüngeren Menschen eine Menge Know-How vermitteln. Unter jedem Buchstaben finden Sie Anregungen und Schlüsselworte zum Dritten Lebensalter. Die Themenbereiche können gern ergänzt und dokumentiert werden. Schreiben Sie Ihre Meinung in das dafür vorgesehene Feld!

In meinem nächsten Buch möchte ich Menschen vorstellen, die ab 60 einen beruflichen Neustart gewagt haben. Ich stelle sie und ihre Projekte auf diesem Blog im Bereich “Interessante Menschen” vor.

In meinem Blog “60plus-aktiv” kommen Sie zu Wort. Freuen Sie sich auf viele neue Ideen und Anregungen!

Ihre Eva Maria Dreykorn

Interview in der deutschen Ausgabe der spanischen Zeitung “SUR”:

Interview mit Autorin Lisa Frohn auf Ihrer Website

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *